Helmut Schaake. Alten Buseck.

Einen Hauch von Winter bescherte die Kaltluftfront „Irmela“ dem ersten Lauf der dreiteiligen 32. Auflage der Alten-Busecker Winterlaufserie über 15 Kilometer. Über Nacht hat sich die Landschaft mit einer Neuschneedecke winterlich eingekleidet. Bis auf wenige Ausnahmen waren die Waldwege und Straßen am frühen Morgen vom Neuschnee geräumt worden, sodass die 220 Starter über die zwei anspruchsvollen runden nur über den alten Sportplatz noch mit knöcheltiefem Schneematsch kämpfen mussten.

Vom Start weg ließ Lars Siegmund (SF Blau-Gelb Marburg) keinen Zweifel an seinem Sieg aufkommen. Zwar konnte nach langsamem Beginn auf den ersten drei Kilometern noch Mannschaftskamerad Markus Schraub folgen, doch schon an der langen Steigung hoch zum alten Sportplatz war er alleine gegen die Uhr unterwegs, konnte sich in Ruhe nach der Konkurrenz umsehen und siegte  in 53:27 Minuten.

Platz zwei erkämpfte sich nach einem klug eingeteilten Rennen Florian Beuermann (TSV Cappel), der erst 500 Meter vor dem Ziel M35 Sieger Carsten Seiderer (Grünberg) mit einem lang gezogenen Spurt in 54:01 noch 11 Sekunden bis zum Ziel an der Rudolf Harbig-Halle abnehmen konnte. Als Vierter beendete dann Dr. Markus Schraub (Blau-Gelb Marburg), dem man nach 54: 31 Minuten noch seinen Trainingsrückstand anmerkte, den Wettkampf. Bei den Senioren M40 siegte als Sechster im Gesamtfeld Mattias Huppmann (LGV Marathon Gießen) in 56:36 Minuten.

Wie schon im letzten Jahr sicherte sich auf Platz 8. im Zielkanal Michael Ersfeld (SF Blau-Gelb Marburg) den Altersklassensieg  der M45 nach 57:24 Minuten. Der 69-jährige Fronhäuser Helmut Scholtz (TSV Krofdorf) siegte überlegen in der M65 in 68:11 Minuten. Die Frauenkonkurrenz gewann die Giessener Studentin für Sport und Deutsch Julia Galuschka (TSG Wieseck) in ihren ersten langen Rennen in 61:56 Minuten deutlich vor Hanna Rühl (TSG Lollar) 63:02 Minuten. Die Wohratalerin Marianne Domes wurde 5. und siegte souverän in der W55 nach 72:18 Minuten.