Helmut Schaake. Marburg.

Weder gegen Regen noch gegen Sturm mussten die über500 Teilnehmer bei der  26. Auflage des Marburger AHRENS Stadtlaufs „Rund um die Stadthalle“ ankämpfen und auch eine Hitzeschlacht wie im vergangenen Jahr blieb aus. So gab es unter dem Zielbanner in der  Heusingerstraße erfreute Gesichter und hochgerissene Arme. Der bewährte flache Rundkurs und die optimalen Bedingungen in der Universitätsstadt trugen dazu bei, dass die vielen Aktiven der Hessenmeisterschaften und des Volkslaufs als Finisher Marburg in guter Erinnerung behalten werden.

 

Meile:

Gleich zu Beginn der Veranstaltung wurde als Mittelstrecke für Jedermann, die Meile über 1609 Meter angeboten. Hier siegte die hessische Meisterin der  B-Jugend Laura Hottenrod-Freitag (LG Baunatal-Fuldabrück) im Endspurt mit einer Sekunden Vorsprung gegen die drei Jahre jüngere Maria Espeter (LG Wittgenstein) B-Schülerin in 5:29 Minuten. Großartig war die kämpferische Leistung des 11-jährigen Amöneburgers Tim Schierl (TSV Kirchhain), der sich dahinter schon als dritter im Gesamtfeld in exakt 6 Minuten platzierte.

 

10-Kilometer-Volks- und Straßenlauf.

Hier feierte der Lokalmatador Achim Schmelzer (TSV Cappel), der aus zeitlichen Gründen nicht an der Meisterschaft teilnehmen konnte, nach guten 35:15 Minuten mit großem Vorsprung vor Severin Schmidt (SC Oberursel) 36:11 Minuten einen sehenswerten Start-Ziel-Sieg.

Der Kirchhainer Triathlet Alfred Hof  (TSV Kirchhain) zeigte als Gesamtdritter in 37:39 Minuten vor Vereinskamerad Heinrich Hof auf Platz sieben nach 38:02 Minuten seine Laufstärke. Als schnellster Marburger Friseur platzierte sich Kai Exner (Wacker Frohnhausen) in 37:56 Minuten auf Platz sechs während sich sein Vater Peter als Sieger der Altersklasse M60/65 und als 34. des Gesamtfeldes nach 42:36 Minuten  Gesamt 34. in die Ergebnisliste eintrug.

Schnellster Jugendlicher war nach ein Paar Wochen Training der Marburger Philipp Starostzik auf Platz 16. nach 39:06 Minuten. Bei den Frauen reichten der Willingerin Birgit Jüngst Dauber  W40/45 42:43 Minuten zum überlegenen Sieg vor Christine Benner (SV Mardorf) ebenfalls Altersklasse W40/45 in 44:39 Minuten.

 

STIMMEN:

Birgitt Bohn (Siegerin):

„Ich bin überrascht über meinen guten Formtest. Eigentlich wollte ich mich eine Woche vor den Deutschen Marathonmeisterschaften in Mainz  schonen und schon langsamer laufen als die 36:33 Minuten. Doch die „Mädls“ da vorne auf den ersten Runden legten ein derart schnelles Tempo vor, sodass ich, wenn ich gewinnen wollte, schon in den letzten Runden so richtig aufdrehen musste..“

 

Meisterschaftsprogramm:

Mit dem 5-Kilometer-Schüler/innen-Lauf wurde das Meisterschaftsprogramm eröffnet.

Hier dominierten der erst 14 jährige Luke Messner (SSC Hanau Rodenbach) in 17:46 Minuten knapp vor M15 Sieger Benjamin Stalf (LSG Goldner Grund) in 17:52 Minuten. Bei den Mädchen blieb als einzige Sophie Burkhardt (SGK Bad Homburg) mit 19:38 Minuten unter 20 Minuten.

 

10-Kilometer-Lauf I:

Alle Frauen Altersklassen und Senioren über 50 Jahre gingen im ersten Rennen an den Start.

Dabei hatte Wilhelm Schüttler (TV Waldstraße) Altersklasse M50 leichtes Spiel und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Er hatte schon vor dem Start gut lachen als er hörte, dass der mehrmalige deutsche Meister Jürgen Theofel (FV Wallau) wegen der Vorbereitung auf die deutschen Marathonmeisterschaften nächste Woche in Mainz hier nicht an den Start gehen wird. Mit guten 34:50 holte er sich den erwarteten Sieg vor M55 Sieger Bernd Bächle (Lauftreff Freigericht) in 35:24 Minuten.

Elias Dobre (TSV Cappel), der bei seinem ersten Stadtlauf in der Frankfurter Straße noch barfuß mitgelaufen war, ist mittlerweile seit zwei Jahrzehnten Stammgast und Publikumsliebling. Nachdem er in diesem Jahr schon in der Halle über 3000 Meter und auch im Crosslauf in seiner Altersklasse der über 65 –jährigen Deutscher Meister geworden war, hatte er hier bei seinem Heimspiel keine Konkurrenz zu fürchten. Mit  Laufschuhen in den Farben des Gastgebers Blau-Gelb  erreichte er das Ziel nach ausgezeichneten  39:43 Minuten mit über drei Minuten Vorsprung vor der Konkurrenz. Eigentlich wollte Josef Banholzer (SG Fronhausen) wegen einer Verletzung gar nicht an den Start gehen, hatte dann aber noch am Nachmittag nachgemeldet und holte sich bei den „Oldies“ in der M70 in 50:42 Minuten noch die Bronzemedaille.

 

Frauen.

Ihre Favoritenrolle gerecht wurde im selben Rennen die deutsche Vizemeisterin im Marathonlauf Birgitt Bohn (Spiridon Frankfurt). Sie begann nach bewusst vorsichtigem Beginn bis zur Streckenhälfte ihre Aufholjagd und gab der nach hervorragenden 36:33 Minuten als W35 Siegerin noch sicher der lange Zeit führenden Hauptklassensiegerin Stefanie Wiesemair (PSV Grün-Weiß Kassel) 37:11 Minuten das Nachsehen gab.

Stark zeigten auf den Gesamtplätzen 4 und 5 als Juniorensiegerinnen die Zwillinge Anna und Lisa Hahner (PSV Grün-Weiß Kassel) in 37:39 und 37:40 Minuten.

Erwartungsgemäß schnellste heimische Langstrecklerin und Zweite der W40 war als 10. der Frauenkonkurrenz Meike Wallow vom Gastgeber SF BG Marburg. Sie trat eine Woche vor den Marathonmeisterschaften an, um mit ihren Vereinskameradinnen die Teamwertung der Senioren über 40 Jahre zu gewinnen. Zusammen mit der extra aus Hamburg angereisten Prof. Dr. Brigitte Röder als Zweite der W40 in blanken 41 Minuten und der Exschwimmerin Petra Sonthoff auf Platz 7. in 46:26 Minuten gelang dies dann den Marburgerinnen auch eindrucksvoll in 2:07:07 Stunden vor der LG Hattersheim 2:12:43 Stunden. Die Sportstudentin Teresa Segbers BG Marburg) kam als 15. im Feld nach 40:42 Minuten ins Ziel und holte sich überraschend noch den dritten Podestplatz in der Hauptklasse. Dass man auch eine Woche nach einem Marathonlauf schnelle 10 Kilometer laufen und sogar Bestzeit erzielen kann, zeigte als 18. im Ziel die Ultralangstrecklerin Antje Krause (USC Marburg),  die mit 41:09 Minuten in der W35 Platz vier belegte.

Eine überzeugende Vorstellung gab als schnellste heimische Jugendliche Franziska Espeter  (ASC Breidenbach).  Noch vor einigen Wochen war sie in Frankenberg 41:54 Minuten gelaufen, hier holte sie sich nun nach 40:01 Minuten die  Silbermedaille hinter der dunkelhäutigen Haimanot  Haile (LG Eintr. Frankfurt) 38:40 Minuten. 

 

 

10-Kilometer-Lauf II. Jugend, Junioren und alle Männerklassen bis 49 Jahre.  

 Wie im Vorjahr - Heiko Baier (LG Fulda) holte sich seinen 38. Hessentitel.

Seiner Favoritenrolle gerecht wurde mit einem sehenswerten Schlusskilometer Vorjahresssieger Heiko Baier (LG Fulda), der Jörn Harland (PSV Grün weiß Kassel) noch 23 Sekunden abnahm und in 31:11 zu 31:34 Minuten souverän siegte. Platz drei ging an den ehemaligen Marburger Studenten Thomas Seibert (SSC Hanau Rodenbach) in 31:34 vor dem schnellsten Junior Julian Flügel (PSV Grün Weiß Kassel) in 31:46 Minuten.

Heiko Baier (Sieger):

„Mir stecken die 17 Tage Trainingslager in Spanien noch in den Knochen. Ich hatte mir vorgenommen nur mitzulaufen und dann auf den letzten Kilometern so richtig auf zu drehen. Ich möchte lieber nächste Woche bei den Deutschen 10 000-Meter-Meisterschaften in Menden eine Zeit unter 30 Minuten laufen,“ so der 35-fache Hessenmeister vor dem Start zu seiner erfolgreichen Titelverteidigung. Im Ziel war er selbst erstaunt, dass er es auf dem letzten Kilometer so „richtig knallen“ lassen konnte, wobei für ihn  2:40 Minuten heraus gestoppt wurden. Dem bis dahin neben ihm mitlaufenden Jörn Harland konnte er dabei auf dem letzten Kilometer bei einem Steigerungslauf noch 23 Sekunden abnehmen.   

 

Dass man auch noch jenseits der 40 Jahre über sich hinaus wachsen kann wenn es um Titelehren geht, zeigte mit einem unbändigen Kampfeswillen der 44-jährige Ralf Nowak (Blau-Gelb Marburg) als Gesamtdreizehnter und Seniorensieger der M40 nach 32:46 Minuten. Sein erster Kommentar im Ziel, „Von diesem Titel habe ich geträumt und so schnell war ich schon seit 10 Jahren nicht mehr.“ Auf Platz  27. und 5. der M30 dann schon mit einigem Abstand der nächste Blau-Gelbe Lars Siegmund in 33:55 Minuten.  Die Arme hochreißen konnte im Ziel in 34:49 Minuten bei seinem ersten Rennen unter 35 Minuten auch Florian Beuermann (TSV Cappel). Das gleiche gilt auch für den besten heimischen Jugendlichen Bastian Feussner (ASC Breidenbach), der als 5. mit einer Sekunde unter dieser markanten Marke bleiben konnte.      

Die Vizemeisterschaft bei der B-Jugend erkämpfte sich wie schon im Vorjahr in der Mannschaftswertung der ASC Breidenbach in 1:56:26 Stunden hinter dem  PSV GW Kassel in 1:53:04 Stunden. Hier ragte der undankbare vierte Platz von Alexander Hirschhäuser in 37:22 Minuten heraus. Platz 7 belegte Sebastian Kolbe in 38:42 Minuten, Maximilian Stern belegte Platz 11 nach 40:24 Minuten. 

 

Ergebnisse 26. Marburger AHRENS Stadtlauf:

 

Volks- und Straßenlauf über 10 Kilometer:

HK:

1. Severin Schmidt (Oberursel) 36:11; 2. Daniel Wortmann 38:56; 3. Coates Bradley (beide TSV Cappel) 39:02;

5. Michael Hedderich (Münchhhausen) 40:55; 6. Michael Schranz (Marburg) 43:22; 8. Thomas Frey (Marburg) 45:06;

9. Matthias Wagner (SLC Wollmar) 45:21; 10. Ludwig Kaufhold (Caldern) 46:35; 12. Markus Gerlach (Bürgel) 56:28; 14. Alexander Nieland 57:54;

15. David Kerl 57:56; 15. Pascal Hille 56:56; 17. Stephan Werner (alle MB Arminia e.V.) 57:57;

 

M30/35:

1. Andreas Vinetic (Bad Laasphe) 37:55; 2. Heinrich Hof (TSV Kirchhain) 38:02; 7. Martin Opitz (Marburg) 40:39; 8. Lutz Käß (Kirchhain) 40:48;9. Michael Schmiegel (Marburg) 41:57; 12. Ulrich Semler (TSV Cappel) 42:26; 15. Volker Sonthoff (Marburg) 44:29; 16. Steffen Schaefer Team Tyron) 46:21; 17. Martin Gügerich (Wetter) 48:10; 18. Martin Lotz (TSV Cappel) 49:52;

 

M40/45:

1.Achim Schmelzer (TSV Cappel) 35:15; 2. Alfred Hof (TSV Kirchhain) 37:39; 3. Kai Exner (Wacker-Frohnhausen) 37:56; 6. Florian Huber (TVGoßfelden) 38:54; 7. Andreas Look 39:15; 8. Armin Leisge (beide TV Wetter) 40:19; 10. Matthias Paul (SV Emsdorf) 40:49; 12. Helmut Emmerich (FFW Ebsdorfergrund) 42:13; 13. Ralf Karger (TSV Cappel) 42:45; 15. Theodor Krähling (Roßdorf) 43:27; 16. Bernhard Roling (Marburg) 43:28; 18. Carsten Kamhaussen (Marburg) 44:04; 19. Heiko Hartmann (Marburg) 44:23; 20. Peter Stritzel (AHRENS Marburg) 44:23; 22. Hartmut Bloh (FFW Ebsdorfergrund) 44:56; 23. Arne Pflüger (VfL Marburg) 45:28; 24. Dirk Bruns-Nagel (TSV Cappel) 46:54; 26. Klaus Kappelhoff (Marburg) 49:02;

 

M50/55:

1. Volker Schmitz (LG Asslar) 37.49; 2. Michael Stein (Schönstadt) 41:21; 3. Werner Herrmann (SG Niederwalgern) 41:47; 6. Robert Kliebe (LT Ebsdorfergrund) 44:46; 7. Elmar Stein (Wolfshausen) 44:54; 9. Hans Ailland (Rauschenberg) 48:25; 10.  Arno Bernhardt (ASC Breidenbach) 51:31; 11. Gerhard Seibel( FV Wallau) 54:43;

 

M60/65:

1. Peter Exner (Wacker Frohnhausen) 42:36; 3. Karl Müller (SV Schweinsberg) 45:29; 4. Ernst Waldinger (VfL Marburg) 51:54;

5. Hans-Ulrich Schenker (Kirchhain) 52:34; 6. Karl Gringel (VfL Marburg) 53:14;

 

M70:

1. Alwin Reng (SV Fischbach) 64:34;

 

Jugend A:

1. Philipp Straotzik (Marburg) 39:06;

 

Jugend B:

1. Alexander Roling (Marburg) 52:19; 2. Oliver Müller (BG Marburg) 56:59;

 

Weibl. Jugend A:

1. Theresa Weber (Alfred-Wagner Schule) 67:42;

 

Weibl. Jugend B:

1. Lena Schneider (Alfred-Wagner-Schule) 59:47;

 

Frauen: HK:

1.  Kristina Zerrfaß (Lahnau) 52:482. Judith Knippschild (Marburg) 54:28; 3. Laura Naudascher (Bürgel) 56:42; 4. Ann-Christin Stegemann 56:45;

5. Kristin Horstmann 59:30; 6. Ellinor Reich 61:01; 7. Julian Kortenhaus 61:02; 7. Susanne Wingen (alle Marburg) 61:02;

 

W30/35:

1. Silvia Herz (FV Rüdigheim) 50:19; 5. Sylvia Bondzio (Weimar) 61:06;

 

W40/45:

1. Birgit Jüngst- Dauber (SC Willingen) 42:43; 2. Christine Benner (SV Mardorf) 44:39; 3. Cornelia Keseling (Alfred-Wagner-Schule) 49:01;

5. Sylvia Gärnter (USC Marburg) 59:54;

 

W50/55:

1. Britta Kosche (Marburg) 64:27;

 

Meile 1609 Meter:

 

weibliche Jugend B:

1. Laura Hottenrod-Freitag (LG Baunatal-Fuldabrück) 5:29;

 

Schüler B:

1. Tim Vaupel (TV Rendel) 6:25; 2. Michel Isenberg (TSV Michelbach) 6:48; 3. Jan-Niklas Schäfer (TSV Kirchhain) 6:50;

 

Schüler  C:

1. Tim Schierl (TSV Kirchhain) 6:00; 2. Oskar Bauerbach 7:26; 3. Paul Bach (alle Theodor-Heuss-Schule) 7:29; 4. Malte Kappelhoff (Marburg) 7:44;

 

 

Schüler D:

1. Bastian Dornhöfer (Schweinsberg) 6:54; 2. Erik Behrens (TSV Cappel) 8:41;

 

Schülerinnen B:

1. Maria Espeter (LG Wittgenstein) 5:30; 2. Luca Zeiss (TV Rendel) 6:33;

 

Schülerinnen C:

1. Johlanda Espeter (LG Wittgenstein) 6:04;

 

Schülerinnen D:

1. Franziska Bock (TV Dillenburg) 6:20; 2. Lea Isenberg (TSV Michelbach) 6:53; 3. Isabel Sonthoff (Marburg) 8:20;

 

 

HESSENMEISTERSCHAFT

 

10 Kilometer : Gesamteinlauf:

1. Heiko Baier (LG Fulda) 31:11; 2. Jörn Harland (PSV GW Kassel) 31:34; 3. Thomas Seibert (SSC Hanau-Rodenbach) 31:41;

 

Mannschaftswertung:

1. PSV GW Kassel 1:35:44; 2. SSC Hanau-Rodenbach 1:38:16; 8. SF Blau-Gelb Marburg (Nowak-Siegmund-Friedel) 1:42:51;

 

Junioren:

1. Julian Flügel (PSV GW Kassel) 31:46; 2. Jan Matthis Kuhn (LC Eschenburg) 32:41; 3. Simon Hoyden (TV Wiesbaden) 33:15;

 

Jugend A:

1. Jannik Ernst (TV Wiesbaden) 32:01; 2.Marko Arttthofer (TV Trebur) 33:13; 3. Melkamu Meseret (LG Eppstein-Hornau) 34:02;

5. Bastian Feussner (ASC Breidenbach) 34:59;

 

Jugend B:

1. Robel Mesgena (TSV Obervorschütz) 33:15; 2. Nico Sonnenberg (TV Dillenburg) 34:13; 3. Nico Flügel (PSV GW Kassel) 35:58;

4. Alexander Hirschhäuser 37:27; Sebastian Kolbe 38:42; 11. Maximilian Stern (alle ASC Breidenbach) 40:24;

 

Mannschaftswertung:

1. PSV GW Kassel 1:53:04; 2. ASC Breidenbach Hirschhäuser-Kolbe-Stern) 1:56:28;

 

Hauptklasse:

1. Heiko Baier (LG Fulda) 31:11; 2. Jörn Harland (PSV GW Kassel) 31:34; 3. Thomas Seibert (SSC Hanau-Rodenbach) 31:41;

9. Florian Beuermann (TSV Cappel) 34:49;

 

 

 M30:

1. Philipp Ratz (TSV Friedberg) 32:06;2. Benjamin Rossmann (LC Mengerskirchen) 33:05; 3. Felix Kaiser (TSV Obervorschütz) 33:19;

5. Lars Siegmund  (BG Marburg) 33:55;

 

M35:

1. Christoph Bergmann (LC Eschenburg) 32:21; 2. Marco Diehl (TSV Friedberg) 32:42;

7. Christian Friedel (BG Marburg) 36:08; 11. Björn Kirbach (TSV Eintr. Stadtallendorf) 39:14;

 

M40:

1. Ralf Nowak (BG Marburg) 32:48; 2. Markus Riefer (SSC Hanau Rodenbach) 33:18; 3. Jochen Rolle (TSV Friedberg-Fauerbach) 33:30;

18. Thomas Henkel (TV Wetter 40:32;

 

M45:

1. Stefan Hinze (SSC Hanau-Rodenbach) 34:26; 2. Uwe Bernd (LG Rüsselsheim) 34:27; 3. Thomas Lindner (LAG Wesertal) 34:30;

 

 

M50:

1. Wilhelm Schüttler (TV Waldstraße) 34:50; 2. Siegfried Quoika (beide TV Waldstrasse Wiesbaden) 35:44;

3. Peter Eckes (LG Bad Soden/Nauenhain) 36:01 ;

 

M55:

1. Bernd Bächle (Lauftreff Freigericht) 35:24; 2. Günter Loeak 38:26; 3. Mario Berger (beide LG Marathon Gießen) 42:27; 

 

M60:

1. Dietmar Schäfer (TV Wiesbaden) 38:54;2. Wendelin Häusler LGV Gießen) 39:59; 5. Stefan Behrens (BG Marburg) 41:07;

14. Heinz-Georg Heiland (SG Fronhausen) 48:47;

 

M65:

1. Elias Dobre (TSV Cappel) 39:43; 2. Gerhard Erelenz (TSV Breuna) 39:43; 3. Helmut Scholz (Fronhausen/LG Wettenberg) 43:18;

 

M70:

1.Theo Schultze (TSV Korbach) 48:51; 2. Herbert Gulla (LG Hattersheim) 49:41; 3. Josef Banholczer (SG Fronhausen) 50:42;

50:48;  M75: 1. Manfred Görlitz (LG Asslar) 55:15;  

 

Frauen:

 

Gesamteinlauf:

1.  Birgitt Bohn (Spiridon Frankfurt) 36:11; 2. Stefanie Wiesmair (PSV GW Kassel) 3 Christina Walloch (TV Waldstraße Wiesbaden) 37:27;

10. Meike Wallow 39:41; 15. Teresa Segbers 40:42; 17. Brigitte Röder 41:00; 18. Antje Krause (USC Marburg) 41:09;

23. Simone Rößling (TSV Cappel) 41:48;

  

Manschaftswertung:

1. PSV GW Kassel  1:52:30; 2. PSV GW Kassel II 1:58:12; 3. SF Blau-Gelb Marburg (Wallow-Segbers-Röder) 2:01:23;

 

HK:

1. Stefanie Wiesmair (PSV GW Kassel)  37:11; 2. Christina Walloch (TV Waldstraße Wiesbaden) 37:27;3. Teresa Segbers (BG Marburg) 40:42;

 

W30:

1. Stefanie Struschka (PSV GW Kassel) 38:17; 2. Sandra Ricke (TSV Korbach) 41:57; 3. Silke Feierabend (LG Asslar) 44:41;

 

W35:

1. Birgitt Bohn (Spiridon Frankfurt) 36:33; 2. Sandra Holl (LC Mengerskirchen) 40:11; 3. Sandra Barborseck (TV Breidenbach) 40:33;

4. Antje Krause (USC Marburg) 41:09; 5. Simone Rößling (TSV Cappel) 41:48;

 

W40:

1. Tanja Ruppert (SG Chattengau) 38:47; 2. Meike Wallow 39:41; 3. Dr. Brigitte Röder (beide BG Marburg) 41:00;

7. Petra Sonthoff (alle BG Marburg) 46:26; 9. Gaby Nagel (TSV Cappel) 47:36;

 

W45:

1. Astrid Bardenheuer (PSV GW Kassel) 40:31; 2. Regina Blatz (TV Salzmünster) 40:46; 3. Petra Seibert (Spiridon Frankfurt) 41:13;

 

W50:

1. Christiane Wilken (LG Hattersheim) 40:40; 2. Monika Wöhleke (PSV GW Kassel) 42:05; 3.  Ursula Kolb (SC Steinberg) 42:25;

 

W55:

1. Dorothee Wirth (RLT Rodgau) 46:35;

 

W60:

1. Elke Knörr (TSV Grävenwiesbach) 46:14; 2. Astrid Klink (SSC Hanau-Rodenbach) 46:49; 3. Liane Fischer (TV Dieburg) 51:20;

 

W65:

1.Emmi Schneider (LC Eschenburg) 50:35; 2. Bokja Loewer (TV Grävenwiesbach) 53:24;

 

W70:

1. Helga Schumacher (Spiridon Frankfurt) 55:04; 2. Leni Elbing (LGV Gießen) 57:56;

 

Juniorinnen:

1. Anna Hahner 37:39; 2. Lisa Hahner (beide PSV GW Kassel ) 37:40; 3. Katharina Grohmann (LG Eintr. Frankfurt) 38:44;

5. Antina Neugebauer (LG Eintr. Frankfurt/Marburg) 40:14; ;

 

Jugend A:

1.Haimanot Haile (LG Eintr. Frankfurt) 38:40; 2. Franziska Espeter (ASC Breidenbach) 40:01; 3. Franziska Greinke (TSV Breuna) 43:22;

 

Jugend B:

1.Isabelle Gath (AS Lahnau) 39:28; 2. Jennyfer Jung (TV Dillenburg) 42:17; 3. Hanna Fiedler (LC Eschenburg) 42:21; ;

 

Schüler 5000 Meter:

 

M15:

Robel Mesgna (LSG Goldner Grund) 17:52; 2. Lukas Menke 18:07; 3. Björn Wetermann (beide LG Reinhardswald) ) 18:08;

 

M14:

1. Luke Messner (SSC Hanau-Rodenbach) 17:46 ; 2. Jonas Stenzel (LG Eintr.  Frankfurt) 17:48; 3. Hendrik Franke (LG Reinhardswald) 17:57;

Schülerinnen 5000 Meter:

 

W15:

1. Valerie Keppenne (TSV Pfungstadt) 20:21; 2. Jessica Jedig (TSV Frankenberg) 20:33; 3. Kerstin Kniß (Offenbacher LC) 21:11;

 

W14:

1. Sophie Burkhardt (SGK Bad Homburg) 19:38; 2. Sabrina Macik (TSV Niedereisenhausen) 20:13; 3. Kathrin Schermuly (TV Niederbrechen) 20:19;

 

Mannschaftswertung M14/15:

1. LG Reinhardwald 54:12;   

 

 

Mannschaftswertung W14/15:

TV Dillenburg  54:12;