Helmut Schaake. Marburg.  Besser konnte es bei den hessischen  10.000-Meter- Bahnlaufmeisterschaften im Marburger Georg-Gaßmann-Stadion für die heimischen Langstreckler nicht laufen. Für die Blau-Gelb Gastgeber siegte bei den Männern Marco Schwab in 32:55,84 Minuten vor Daniel Kremer (LC Mengerskirchen) in 33:00,27 Minuten. Dazu gab es Seniorensiege für Jürgen Theofel (FV Wallau) M50 , Ulrich Wolf (TV Wetter) M45 und für die beiden Cappeler Egbert Merkel M55 und Elias Dobre M65. Bei den Frauen wurde Christina Walloch (TV Waldstraße Wiesbaden) in 37:00,46 Minuten ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte überlegen vor den Seniorinnen Vera Martens (Spiridon Frankfurt) W 35 39:20,08 und W40 Siegerin Meike Wallow (Blau-Gelb Marburg) in 39:59,98 Minuten.  

 

Zum zweiten Mal in diesem Jahr wurden die hessischen Langstreckenmeisterschaften in Marburg ausgetragen. Nach den 10-Kilometer-Straßenlaufmeisterschaften beim AHRENS Stadtlauf suchte man am Samstag auf der Kunststoffbahn im Georg-Gassman-Stadion die Schnellsten über die längste Bahndistanz, die  25 Runden.  

 

 

Im B-Lauf mit allen angetretenen Frauen lief Christina Walloch (TV Waldstraße Wiesbaden) vom Start der Konkurrenz auf und davon und erzielte im Alleingang gegen die Uhr eine neue Bahn-Bestzeit von 37:00,46 Minuten. Dennoch ärgerte sie sich im Ziel darüber,  nicht deutlich unter 37 Minuten geblieben zu sein. Platz zwei ging an Seniorensiegerin W35 Vera Martens (Spiridon Frankfurt) in 39:20,08 Minuten. Freuen dahinter konnte sich als Gesamtdritte und W40 Siegerin Meike Wallow (Blau-Gelb Marburg), die mit 39:59,98 Minuten ihr selbst gestecktes Ziel,  unter 40 Minuten zu bleiben, auf die 1/100 Sekunde unterbot.  

 

Seiner großen Titelsammlung fügte Elias Dobre (TSV Cappel) als überlegener M65 Sieger in 39:34,78 Minuten noch einen Weiteren hinzu.  

 

Der A-Lauf, in dem die schnellsten Männer antraten, wurde bis Streckenhälfte vom Frankfurter Dirk Busch geprägt, der dann aber frühzeitig ausstieg. Dahinter konnten sich aus der Verfolgergruppe Marco Schwab (Blau-Gelb Marburg) und Daniel Kremer (LC Mengerskirchen) deutlich absetzen. Fünf Runden vor Schluss löste sich dann mit einer Tempoverschärfung  Marco Schwab  und setzte sich Meter um Meter von Daniel Kremer ab. Im Ziel hatte er dann mit 32:55,84 zu 33:00,27 Minuten einen sicheren Vorsprung von 20 Metern von Daniel Kremer. Im Ziel meinte dann der Sieger Marco Schwab: „Es war die richtige Taktik. Es war mir noch zu warm und daher bin ich hier etwas vorsichtig angelaufen. So hatte ich zum Schluss noch die nötige Kraft, um  meinen ersten Gesamtsieg bei hessischen Meisterschaften einzufahren.“ 

Hart umkämpft dahinter war der dritte Gesamtplatz, den sich erst im Schlussspurt M40 Sieger Markus Riefer (SSC Hanau-Rodenbach) in 33:31,92 Minuten gegen M50 Sieger Jürgen Theofel (FV Wallau) in 33:38,69 Minuten sicherte. Zufrieden zeigte sich Jürgen Theofel, der nach einer Regenerationszeit nach seinem Sieg bei den Deutschen Marathonmeisterschaften merkte, dass er wieder die nötige Kraft bekommt. Abgerundet wurden die Erfolge der heimischen Langstreckler durch den M45 Sieg von Ulrich Wolf (TV Wetter) in 35:19,03 Minuten und von Egbert Merkel (TSV Cappel), der sich bei den über 55-Jährigen mit 36:12,64 Minuten sicher durchsetzte.      

 

Gleich zu Beginn der Veranstaltung im Rahmenprogramm sorgte die 15-jährige Schülerin Lena Stremel (FV Wallau) über 800 Meter mit einem tollen Schussspurt auf den letzten 200 Metern in 2:28,02 Minuten für einen eindrucksvollen Sieg. 

Ihr Vereinskamerad Tobias Schulz zeigte über 1000 Meter, dass es wieder aufwärts geht und bewies diesen Formanstieg mit  seinem Start-Ziel-Sieg in 2:36,73 Minuten und fast acht Sekunden Vorsprung vor Christoph Ludwig (LG Wettenberg) in 2:44,30 Minuten.  

 

 

Ergebnisse Hessische 10 000 Meter Meisterschaften:

 

Männer:

HK: 1. Daniel Kremer (LC Mengerskirchen) 33:00,27; 2. Boris Kaminski  (BG Marburg) 38:02,86;

 

Altersklasse

 

M30: 1. Stefan Unger (SSC Hanau-Rodenbach) 35:21,85;

 

M35: 1. Marco Schwab (BG Marburg/Gesamtsieger) 32:55,84, 2. Andreas Geisser (LG Eintr. Frankfurt) 38:57,19;

 

M40: 1.Markus Riefer (SSC Hanau-Rodenbach) 33:31,92; 2. Tommi Mäkitalo (LG Bad Soden/Neunenhain) 35:07,82; 3. Thomas Henkel (TV Wetter) 40:49,78;

 

M45: 1. Ulrich Wolf (TV Wetter) 35:19,03; 2. Werner Weber (AS Lahnau) 35:52,88; 3. Christian Stoll (TV Waldstraße Wiesbaden) 36:01,41;

 

M50: 1. Jürgen Theofel (FV Wallau) 33:38,69; 2. Thomas Bastian (TV Waldstraße Wiesbaden) 38:05,82; 3. Bruno Förster (TSV Cappel) 38:40,27;

 

M55: 1. Egbert Merkel (TSV Cappel) 36:12,64; 2. Jürgen Wißner (SV Staufenberg) 39:56,61;

 

M60: 1. Dietmar Schäfer (TV Waldstraße Wiesbaden) 39:19,89; 2. Wolfgang Heinemann (TSV Korbach) 40:27,19; 3. Reinhardt Gehrmann (PSV GW Kassel) 40:31,13;

 

M65:1. Elias Dobre (TSV Cappel) 39:34,78;

 

M70: 1. Theo Schultze (TSV Korbach) 47:21,59;

 

Frauen:

 

HK: 1. Christina Walloch (TSV Waldstraße Wiesbaden) 37:00,46; 2. Teresa Segbers (GB Marburg) 41:01,88;

 

W35: 1. Vera Martens (Spiridon Frankfurt) 39:20,08;

 

W40: 1.Meike Wallow (BG Marburg) 39:59,98 ;

 

W45: 1. Astrid Bardenheuer (PSV GW Kassel) 41:23,45; 

 

W50: 1. Monkia Wöhleke (PSV GW Kassel) 41:03,44;

 

W60: 1. Elke Knörr (TSV Gräwenwiesbach) 46:40,99;

 

W70: 1. Leni Elbing (LGV Marathon Gießen) 55:55,25;

 

Rahmenprogramm:

800m:

Frauen:

1. Andrea Seidel (PSV GW Kassel) 2:33,02;

 

Schülerinnen W15:

1. Lena Stremel (FV Wallau) 2:28,02; 2. Laurine Ellermann 2:31,18; 3. Jessica Jedig (beide TSV Frankenberg) 2:34,29;

 

1000m:

Männer:

1. Tobias Schulz (FV Wallau) 2:36,73; 2. Christoph Ludwig (LG Wettenberg) 2:44,30;

3. Peter Oberschießen (LG Bad Soden/Neuenhain) 2:48,99;

 

Männliche Jugend B:

1. Max Baum 3:00,40; 2. Michael Baum (beide LC Eschenburg) 3:02,78;

 

Schüler M8:

1. Leonard Schraub (TSV Rosenthal) 4:10,48;