Hessen- und Landesmeisterschaften Mengerskirchen 2010

Jan Philipp Starostzik (SF Blau-Gelb Marburg) holte Hessenmeistertitel über 10 000 Meter
Anna Reuter (FV Wallau) sicherte sich die Vizemeisterschaft.

Helmut Schaake

Mengerskirchen.

Jan Philipp Starostzik (SF Blau-Gelb Marburg) holte sich in 33:32,12 Minuten bei hochsommerlichen Temperaturen in Mengerskirchen den Hessenmeistertitel über 10 000 Meter, Anna Reuter (FV Wallau) sicherte sich hinter Vera Martens (Spiridon Frankfurt/ 39:13,54min. ) bei den Landesmeisterschaften in 39:21,45 Minuten die Vizemeisterschaft.

Nach nur einem Jahr Leistungstraining sammelt Jan Philipp Starostzik seinen zweiten Hessen-Titel. Nach dem Junioren-Titel bei den hessischen 10-Kilometer-Straßenlaufmeisterschaften in Marburg und der Vizemeisterschaft über 5000 Meter auf der Bahn in Wetzlar holte er sich auch über die längste Bahndistanz, die 25 Runden bei den Männern den Titel. Der 21-jährige hatte nach vorsichtigem Beginn bei der angetretenen ohnehin schwachen Konkurrenz alle locker im Griff und leichtes „Spiel“. Man musste sich einfach fragen, wo sind die jüngeren Langstreckler zwischen 20 und 30 Jahre.

Erst 24 Sekunden später folgten nach hartem Zweikampf auf der Zielgeraden Lokalmatador Marcus Mallebré (LC Mengerskirchen) knapp vor dem bereits 48-jährigen Joachim Katzer (LG Fulda) als Altersklassensieger M45 in 33:56,19 zu 33:56,37 Minuten und dem M40 Sieger Markus Riefer (SSC Hanau-Rodenbach) in 34:13,60 Minuten. Wilhelm Hofmann als Sechster im Gesamtfeld in 35:07,23 Minuten und zweiter der M45 sowie Ralf Nowak (beide SF Blau-Gelb Marburg) als Dritter in 35:42,63 Minuten lieferten bei diesen Bedingungen gute Endzeiten ab. Ihr Vereinskamerad Ingo Wolf trug sich als Vierter bei den über 50-Jährigen nach 41:45,78 Minuten in die Ergebnisliste ein. Bei den Frauen sah man mit Anna Reuter (FV Wallau) und Vera Martens (Spiridon Frankfurt) 24 Runden das gleiche Bild an der Spitze. Dann trat die 41-jährige Vera Martens auf den letzten 600 Metern die Flucht nach vorne an und gewann sicher vor Anna Reuter in 39:15,54 zu 39,21,45 Minuten. Anna Reuter hatte sich erst am Morgen nach einem kurzen Einlaufen zum Start hier entschieden. Für sie, die in dieser Saison sowohl auf der Straße über 10 Kilometer als auch auf der Bahn über 5000 Meter bereits die Hessentitel gewonnen hatte, war es, nach dem sie vor 6 Wochen auf dem Fahrrad von einem Auto angefahren und an der Wade verletzt wurde, war ohnehin ein großes Wagnis, hier an zutreten. Anna zeigte sich aber im Ziel nach nur 2 Wochen vorsichtigem Dauerlauf zufrieden mit der Zeit und dem zweiten Platz: „Mehr war einfach noch nicht drin, es fehlen mir vier Wochen.“ Freuen konnte sich die Wohratalerin Marianne Domes (SV Blau-Weß Dodenhausen): “So schnell bin ich schon seit Jahren nicht mehr gelaufen.“ Sie holte sich den AK-Sieg in der W55 in 45:16,75 Minuten. Nicht ganz so gut lief es bei Andreas Vinetic (ASC Breidenbach) belgte Platz 6. in der M35 nach 38:41,24 Minuten.